Teil 7, das mädchen mit dem hintern

0 Aufrufe
0%

Ich hoffe, Sie genießen diese Geschichte, Teil 7 markiert eine Menge Dinge, die in späteren Geschichten kommen werden.

Bitte kommentieren und genießen.

Tylers Vater war ein echter Stammkunde meiner Mutter.

Er fickte sie fast so oft wie John, aber nicht mehr als Bill.

Mama hatte andere Jungs, die ab und zu auftauchten, aber diese 3 waren konstant.

Mama hatte viel Arbeit, manchmal tagsüber, manchmal nachts.

Er hatte ein paar Leute, die morgens auftauchten, aber er arbeitete meistens nachts.

Ich war bei meiner Großmutter, wenn sie nachts arbeitete, und manchmal kam sie und holte mich ab und brachte mich zur Schule.

Wenn ich nicht in der Schule war und Mama arbeitete, wartete ich normalerweise bei mir zu Hause auf Mama.

Ich würde die Zeit nutzen, um ihre Videos und manchmal auch die anderen Mädchen auf der Seite anzusehen.

Ich fantasierte immer noch davon, Mutter zu sein, und ich genoss es, mir ihre Dessous und Kleider anzusehen und Dinge anzuprobieren.

Ich konnte ihre BHs nicht füllen, aber ihre kleinen Riemen fingen an, gut zu passen.

Ich habe es genossen, sie im Haus zu tragen und den Stoff an meinem Hintern zu spüren.

Ich habe versucht, Mom dazu zu bringen, mir Tangas zu kaufen, aber sie hat sich geweigert, also habe ich ihre getragen, wenn sie nicht da war.

Mom wusste, dass ich ihre Kleider anprobierte, ich hatte es vor ihr getan, seit ich klein war, aber es war ihr egal.

Ich traf Tanya ein paar Monate vor meinem 10. Geburtstag.

Mom und ich gingen zu ihr nach Hause, um mit ihr auszugehen und in ihrem Pool zu baden.

Wir wurden an der Tür von einem wunderschönen mexikanischen Mädchen in einem schwarzen Bikini begrüßt.

Mama stellte sie als Arbeitsfreundin vor.

Sie war außergewöhnlich schön.

Sie war ein 22-jähriges, hispanisches, dünnes Mädchen mit langen schwarzen Haaren und großen Hüften.

Tanya, „Schön dich kennenzulernen, du bist so süß, genau wie deine Mutter.“

Seitdem ist sie auf meiner guten Seite.

Sie bat uns herein und zeigte uns ihren großen Arsch, während sie uns in ihrem Tanga-Bikini führte.

Ihr Hintern war perfekt und sie hatte tolle Beine.

Er hatte eine perfekte Haltung zum Gehen, seine Hüften wippten hin und her und hüpften bei jedem Schritt, den er machte, auf und ab.

Er hatte ein großes Haus mit einem Swimmingpool auf der Rückseite.

Mum und ich haben uns im Bikini nackt ausgezogen, Mum hat auch einen Tanga an.

Wir legten uns auf ihre Sitze am Pool und sie fing an, Mama mit Sonnencreme einzucremen.

Sie massierte ihren Körper und die Sonne schien auf das Wasser und reflektierte ihr wunderschönes weißes Gesicht und den Körper ihrer Mutter.

Ich war aufgeregt zu sehen, wie Tanya meine Mutter berührte.

Sie berührte ihren ganzen Körper und nahm sich Zeit für ihren Hintern, Beine, Brüste, Mama zuckte nicht einmal zusammen.

Mein Verstand schnappte, ich erkannte sie als das Mädchen im Video.

Es war dasselbe schöne Mädchen, das Sex mit Mama hatte.

Tanya trug weiterhin Sonnencreme auf und kam dann zu mir.

Ich legte mich mit dem Gesicht nach unten hin und fing an, Sonnencreme auf meinen oberen Rücken aufzutragen.

Es war schön, als er die Sonnencreme auf mich aufrieb und seine weichen Hände tiefer und tiefer bewegte.

Tanya sprach mit meiner Mutter darüber, wie schön ihre Brüste waren.

Und wir fingen an, darüber zu scherzen, wie ich Mamas Dessous tragen und versuchen würde, ihre BHs zu füllen.

Es erreichte meinen unteren Rücken und sprang dann bis zu meinen Waden hoch.

Ich sagte ihnen, dass ich dafür gebetet habe, dass mir große Brüste wachsen.

Er rieb die Sonnencreme immer wieder bis zu meinen Beinen.

Er massierte die Rückseite meiner Beine und es war großartig.

Tanya, „du siehst eher aus wie ein Arschmädchen“.

Mama, „Was meinst du?“

Tanya, „schau dir ihre Beine an, ihre Hüften, ihren Arsch“.

Tanya fing an, meinen Hintern zu massieren, und Mama stand auf und starrte mich von hinten an.

Tanya, „ihre Hüften werden breiter, sie hat dicke Beine und einen runden Hintern, wie alt bist du?“

Reibe weiter meinen Hintern.

Ich, „9“.

Tanja sagt zu meiner Mutter: „Du weißt was ich meine, schau dir an, wie sich ihr Körper entwickelt, sie ist definitiv ein Arschmädchen.“

Mama, „Du könntest Recht haben, er könnte es von seinem Vater bekommen.“

Ich: „Ich hoffe nicht, ich will wirklich ein paar große Brüste.“

Mama, „Meine Seite der Familie ist obendrein gesegnet, also werden dir wahrscheinlich auch Brüste wachsen.“

Tanya, „Machst du Witze, es gibt nichts, was Männer mehr mögen als ein Mädchen mit einem Hintern, glaub mir, besonders wenn du wie deine Mutter aussiehst, wirst du Männer für dich haben.“

Ich habe Tanja geliebt.

Ich wollte immer noch ein paar große Brüste.

An meinem 10. Geburtstag schenkte mir Tyler Blumen, einen Teddybären, Pralinen und so weiter.

Tylers Vater hinterließ meiner Mutter 100 Dollar und sagte ihr, ich könne mir alles kaufen, was ich wollte.

Bill nahm Mom und mich mit zum Einkaufen und kaufte mir ein paar neue Klamotten.

Mama kaufte mir einen Kuchen und mein erstes Paar hochhackige Schuhe.

Ich wollte sie schon eine Weile ausprobieren und Mama hat mir ein wirklich teures Paar besorgt.

Ich ging mit ihnen durch das Einkaufszentrum, ich fiel alle 3 Schritte.

Meine Freunde in der Schule haben mir ein paar Dinge gegeben, aber mein Lieblingsgeschenk kam von Tanya, sie gab mir einen kleinen zweiteiligen Tanga-Badeanzug und einen einteiligen Tanga-Badeanzug.

Es war wahrscheinlich die kleinste verfügbare Größe für Frauen und passte oben leicht, aber perfekt unten.

Am nächsten Tag gingen Tanya und Mama zum Pool und Tanya sagte: „Nun, lass mich dieses Arschmädchen sehen.“

Ich zog meinen Einteiler an und ging zum Pool und drehte meinen Hintern zu ihr, um es ihr zu zeigen.

Tanya: „Das ist ein heißer Arsch.“

Er hat meine Pobacken gepackt und sie gestreichelt, mit 10 entwickelst du dich schon gut, alle Jungs werden dich wollen.“

Er ließ meinen Arsch los, nachdem er sie ein paar Sekunden lang gestreichelt hatte, und zum ersten Mal fühlte ich mich so sexy wie Mama und Tanya.

Wir badeten und schwammen eine Weile, sie fragten nach den Jungs in der Schule, und dann fing Tanya an, über ihren Mann zu sprechen.

Sie ging detailliert darauf ein, wie er es mochte, sie jeden Tag in den Arsch zu ficken.

Sie rannte von zu Hause weg und wurde eine minderjährige Stripperin.

Sie heiratete einen wohlhabenden Mexikaner, der ungefähr 30 Jahre alt war.

Sie hat das Striptease-Geschäft nie verlassen, sie hat es wirklich genossen.

Ihr Mann hörte gerne ihre Geschichten, während er sie fickte.

Sie durfte sich für Geld prostituieren, aber niemand durfte sie in den Arsch ficken, nur er konnte es.

Tanya: „Er ist riesig und er wird mir keine Pause gönnen, es wäre kein Problem, wenn er nicht so groß wäre, was sage ich, du weißt was ich meine, du bist sein Lieblingspaar

Brüste.

Er liebt es, dich zu ficken.“

Mama, „Ich weiß nicht, wie du es jeden Tag in den Arsch stecken kannst, es ist riesig.“

Mir wurde klar, dass Tanyas Mann auch meine Mutter gefickt hatte.

Natürlich war es mir egal, aber ich fühlte mich großartig, weil ich wusste, dass Tanya und Mom sich mit dieser Art von Gesprächen um mich herum wohl fühlten, und vergaß, dass ich ein Teenager war.

Ich fühlte mich wie eines der großen Mädchen.

Mama, „Es macht aber Spaß zu lutschen, es erzeugt einen interessanten Deep Throat.“

Tanja, „Du bist so eine Hure.“

Wir lachten alle.

Ohne die Videos, die ich mir angesehen habe, wäre ich ahnungslos gewesen, aber niemand schien zu bemerken, dass ich mehr wusste, als ich hätte wissen sollen.

In der Schule bekam ich immer mehr Aufmerksamkeit.

Ich wuchs ein wenig auf und meine Kleidung war etwas kleiner an mir.

Ich fing an, die Jungs zu überraschen, die mich ansahen, und die Mädchen, die mir komische Blicke zuwarfen.

Ich trug gerne Hosen und Shorts, die mein Höschen zur Geltung brachten.

Ich hatte einen Lehrer, Mr. Anderson, den ich ein paar Mal dabei erwischte, wie er auf meinen Hintern schaute.

Er war ein dicker, hässlicher alter weißer Mann, den ich überhaupt nicht mochte.

Ich würde zu seinem Schreibtisch gehen und weggehen, meine Hüften ein wenig mehr als gewöhnlich schüttelnd.

Ich habe nicht wirklich einen Penner an mir bemerkt, aber ich liebte die Aufmerksamkeit, die ich bekam, und es war mir egal, von wem sie kam.

Tyler: „Ich möchte dich küssen.“

ich, „ok“.

Tyler, „Uuuhhh, ok.“

Mir wurde klar, dass er wahrscheinlich mit Widerstand gerechnet hatte.

Aber er lehnte sich für einen Kuss vor und schloss die Augen.

Zum Umkehren war es zu spät, also tat ich dasselbe.

Unsere Lippen berührten sich und er zog sich zurück und errötete leise.

Ich war enttäuscht, ich dachte, er wollte küssen wie Mama, groß und lang, aber es war nur ein Kuss auf die Lippe.

Es war wie nichts.

Unsere Schule hatte Grund- und Mittelschüler, die durch einen Zaun getrennt waren.

Wir Mädchen sprachen darüber, wie gut aussehende ältere Jungs seien, und wir mochten es, in der Nähe des Zauns zu sein, um die Jungs zu beobachten.

Ich wollte gerade gehen, als ich im Vorbeigehen ein älteres Kind rufen hörte.

Juan, „Hey, mein Name ist Juan, ich bin Amandas Bruder, du bist die echte Brenda.“

Er war ein großer, hübscher mexikanischer Junge.

Ich: „Oh hi, ich wusste nicht, dass er einen Bruder hat. Schön dich kennenzulernen.“

Juan, „Ich sah dich mit ihr ausgehen, ich dachte wir sollten ausgehen, du willst meine Freundin sein.“

Ich war schockiert, „aber ich habe doch schon einen Freund“.

Juan: „Kann ich dein zweiter Freund sein? Niemand darf es wissen. Ich werde es Amanda nicht einmal sagen.“

Es war großartig, ein älteres Kind zu haben, das mein Freund sein wollte, er hatte diesen lustvollen Ausdruck in seinen Augen, den Männer meiner Mutter geben.

Ich: „Okay, aber du kannst es niemandem sagen.“

Juan“, versprochen.

ich, „ok“.

Juan, „Ich kenne einen Ort, an dem wir uns treffen können, ohne dass es jemand merkt, lass es mich dir zeigen.“

Wir gingen in diesen verlassenen Teil der Schule, der für uns Schüler gesperrt war.

Es war staubig und alt, und die Gebäude wurden nicht gewartet.

Einige der älteren Kinder wären dorthin gegangen, um den Unterricht zu schwänzen.

Juan: „Wir können uns nach der Schule hier treffen, damit uns niemand sehen kann. Ich weiß, es ist dreckig, aber ich bringe ein paar Sachen mit, damit wir uns hinsetzen können.

ich, „ok“.

Er packte mich um die Taille und zog mich zu sich.

Er drückte seine Lippen auf meine und schob seine Zunge in meinen Mund.

Ich war ein wenig schockiert, aber es fühlte sich an, als wäre es ein echter Kuss.

Er senkte seine Hände auf meinen Hintern und zog sich hoch, um mich fast vom Boden zu heben.

Ich warte“.

Juan: „Da du jetzt meine Freundin bist, darf ich das oder bist du ein kleines Mädchen?“

Ich: „Nein, bin ich nicht.“

Jan, „gut“.

Er küsste mich weiter und packte meinen Hintern.

Er öffnete meine Hose und zog sie herunter, ich stand auf meiner Unterhose.

Er kämpfte weiter.

Juan, „Ich mag deinen Arsch. Ich mag keine kleinen Mädchen, und ich kann sehr schnell sagen, ob du es bist. Ich werde dir etwas zeigen.“

Er öffnete seine Hose und zog seinen Penis heraus.

Es war schwer.

Ich hatte ein paar von den Videos gesehen und die Mutter wurde gefickt, aber ich hatte noch nie einen aus der Nähe und persönlich gesehen.

Juan, „Nimm es“.

Ich packte es mit beiden Händen und hielt es einfach fest.

Ich fühlte, wie es pumpte und größer wurde.

Juan, „Knie direkt vor ihm.“

Ich gehorchte, ich wusste genau, was los war, und ich spielte so, als würde ich zögern.

Ich sah ihn direkt an, er hielt meine beiden Hände und fing an, meine Hände auf und ab zu bewegen, wobei er mit meinen Händen zusammenzuckte.

Juan, „Richtig, zeig mir, dass du ein großes Mädchen bist. Zieh mich so aus und küss ihn.“

Ich wusste, was er wollte, und war schon seit einer Weile bereit dafür, es war mir egal, wer er war.

Ich legte meine Lippen darauf und er fing an, seinen Schwanz in meinen Mund zu schieben.

Ich ließ meine Hände es füttern und fing an, Stück für Stück tiefer zu gehen.

Er packte mich am Nacken und zitterte.

Ich spürte, wie sein Schwanz in meinen Mund pumpte, und dann einen salzigen Geschmack bei jedem Pumpstoß.

Es kam, nachdem ich etwa 30 Sekunden lang daran gesaugt hatte.

Ich fühlte diese salzige Flüssigkeit in meinem Mund und schluckte sie einfach.

Es war dick, was mir die Kehle hinunter lief.

Er sah mir direkt in die Augen.

Juan, „Du hast es gegessen.“

Ich tue“.

Juan, „Juan, wow! Du bist großartig. Du wirst ein gutes Mädchen werden.“

Wir verließen das Gebäude und gingen zu der Stelle, wo meine Mutter oder Großmutter mich abholen würde.

Mama wartete schon.

Wir gingen und meine Mutter fragte mich: „Wie war die Schule?“.

Ich hatte immer noch den Geschmack im Mund und sagte: „Es war ok, ich wünschte, es würde länger dauern, aber ich habe einige neue Dinge gelernt und einen neuen Freund gefunden.“

Bitte kommentieren ……

Hinzufügt von:
Datum: April 17, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.