Milflpbeamtin Krissy Lynn Fickt Einen Einbrecher In Ihrem Backoffice Weil Sie Schon Lange Keinen Penis Mehr Hat Und Dies Die Perfekte Gelegenheit Ist Mit Ihr Zu Schlafen.

0 Aufrufe
0%


Janet, Sharon und Mark saßen in der Küche und aßen zu Mittag. Es war Samstagmorgen und Mark war mit Janet in seinem Zimmer. Wie immer nutzte Sharon jede Gelegenheit, um Mark zu ärgern. Wenn Janet sich für einen Moment umdrehte, schleuderte Sharon ihre Brüste nach Mark oder schob ihre Hose herunter und fingerte ihre Fotze. Mark hat dieses Spiel genossen und daran teilgenommen. Er würde seinen Schwanz nach ihr werfen oder versuchen, etwas zu tun, um sie zum Lachen zu bringen. Heute morgen, während Janet Speck röstete und brät, näherte sich Mark Sharons Sitz, zog ihr Werkzeug heraus und schlug es gegen die Schulter. Sie drehte ihren Kopf, schlug ihr mit seinem Schwanz ins Gesicht und ließ ihn dann zwischen ihre Lippen gleiten. Er ging weg, bevor Janet sich umdrehen konnte. Sie saß wieder auf ihrem Platz und trank ihren Kaffee, als Janet sich umdrehte und Sharon fragte, worüber sie kichere. So spielten sie oft, und er und Janet taten dasselbe, wenn Sharon nicht hinsah. Mark war sich ziemlich sicher, dass hinter ihm dasselbe vor sich ging. Es war der lustigste Job, den er je gemacht hat.
Es klingelte an der Tür und Janet ging, um nachzusehen, wer da war. Sein Arbeitskollege Babs stand auf der Veranda. Janet bat ihn herein und sagte: Hi Babs, komm rein. Was führt Sie zu unserer bescheidenen Behausung?
Hallo Janet, ich habe überall in der Stadt nach Gartenmöbeln gesucht und nichts gefunden, was mir gefällt. Ich erinnere mich, dass du mir erzählt hast, dass du etwas für deinen Garten machst. Ich dachte, ich würde gerne einen Blick darauf werfen, wenn es Ihnen nichts ausmacht.
Überhaupt nicht, komm und sieh es dir an.
Er nahm seinen Freund mit in den Hinterhof und Babs war erstaunt über die Art und Weise, wie die Tische und Schreibtische hergestellt wurden. ?Sie sehen toll und solide aus. Ich liebe die Art und Weise, wie es sie mit dem Rest des Gartens verbindet. Sie sehen sehr organisch aus.
Ja, Mark ist wirklich gut in dem, was er tut.
Du musst mir sagen, wen du gefunden hast, um das für dich zu bauen?
Ich kann das besser, folge mir.
Er brachte Babs in die Küche und sagte: Babs, das ist Mark, Mark, das ist mein Freund Babs. Mark ist der Typ, der die Möbel gemacht hat. Er ist unser Haustechniker.
Mark sprang auf seine Füße und schüttelte Janets Freundin die Hand. ?Ich freue mich dich zu treffen. War es Babs??
Mein richtiger Name ist Barbara, aber alle nennen mich seit der Schule Babs. Schön dich kennenzulernen, Markus. Ich bewundere die Gartenmöbel, die Sie für Janet gemacht haben. Wenn Janet Ihnen einen Moment erübrigen kann, hoffe ich, dass ich Sie dazu bringen kann, welche für mich zu bauen.
Ich denke, es wird Janets Entscheidung sein, sie ist der Boss. Ich bin nur ein abscheulicher Mann, der um ein Stück Brot kämpft.
Janet lachte und schlug ihm auf die Schulter und sagte: Sei vorsichtig, Pfand, ich kann dich an den Meistbietenden verkaufen. sagte.
Babs, wenn Mark den Job übernehmen will, kann ich ihn für eine Weile buchen. Die Dinge sind hier ziemlich gut vermischt. Ich lasse Sie Ihren eigenen Deal aushandeln.
Mark, ?Das funktioniert bei mir?
Babs gab ihm seine Adresse und bat ihn am Sonntag, das Gebiet zu besichtigen, ein Design auszuwählen, einen Preis zu vereinbaren und die notwendigen Vorräte zu bestellen. Sie legten eine Zeit fest und Babs ging.
Es scheint eine ziemlich gute Gelegenheit für Sie zu sein, gutes Geld zu verdienen. Babs hat sich vor einiger Zeit scheiden lassen und hatte großen Erfolg mit dem Deal. Er muss nicht wirklich arbeiten, aber er liebt seinen Job und das wirft ihn aus dem Haus. Sharon, wie alt ist Trish? Trish, Babs? Tochter.?
Ich glaube, er ist 17, Mama. In der Schule eine Klasse besser als ich. Es ist sehr beliebt in der Schule, besonders bei Jungen.
Auf jeden Fall können Sie es sich leisten, zu zahlen, was Sie wollen. Er sagte, er könne in der Stadt nichts finden, was ihm gefalle.
Am Sonntag ging Mark zu Babs. Er sah, dass er in einer sehr schönen Gegend wohnte. Große Grundstücke hatten große Häuser und mehrere Sichtschutzzäune. Babs traf ihn an der Tür und brachte ihn in den Hinterhof. Es war ein großer Bereich mit einer Veranda und einem unterirdischen Swimmingpool. Er erklärte, was er vorhatte, und Mark skizzierte ein Design, von dem er glaubte, dass es funktionieren würde. Sie unterhielten sich eine Weile und Babs lud ihn ein, zum Mittagessen zu bleiben. Babs war eine attraktive Frau mit schulterlangem braunem Haar und braunen Augen. Sie hatte winzige Brüste und lang geformte Beine. Er bewunderte ihren hart aussehenden Hintern, als sie wegging. Trish arbeitete an der Stückliste, als sie vorbeiging. Jetzt wusste er, warum er bei Männern beliebt war. Sie trug ein weißes Trägershirt und einen sehr kurzen weißen Rock. Ihre Beine waren prächtig und sie hatte auch kleine, aber sehr wohlgeformte Brüste. Sie bückte sich, um etwas aufzuheben, und erhaschte ein Glitzern ihres Höschens, das kaum ihren Arsch bedeckte. Als sie sich umdrehte, bemerkte sie, dass er sie ansah. Er kam näher, streckte seine Hand aus und sagte: Hi, ich bin’s? Trish. Du musst Markus sein. Ich habe gehört, du machst das sehr gut. Mark stand auf, nahm ihre Hand und antwortete: Hallo Trish, ich denke, ich werde eine Weile mit ihr arbeiten. Ich bin mir sicher, dass wir uns in den nächsten Tagen noch oft sehen werden.
Trish sah ihn von Kopf bis Fuß an und dachte: Mehr als du erwartet hast, schätze ich?
Sie aßen zu Mittag und Mark beendete die Liste der Vorräte, die er brauchen würde. Sie gab Babs die Liste und rief den Baumarkt an, um die Bestellung aufzugeben. Als er zurückkam, sagte er, es würde gleich morgen früh geliefert.
Mark schüttelte ihr die Hand und ging mit dem Versprechen, am nächsten Morgen um 8 Uhr da zu sein.
Als Mark am Morgen ankam, war er gerade rechtzeitig, um den Lieferwagen wegfahren zu sehen. Er betrat den Hinterhof durch die Seitentür und begann, die Materialien zu sichten und seine Arbeit zu planen. Es war nur ein Moment, als Babs mit einer Kanne Kaffee, einem Krug Saft und einem Tablett mit süßem Brot aus der Tür kam.
Guten Morgen Mark, wie wäre es mit einer Tasse Kaffee, bevor wir anfangen?
Danke, Babs. Ich schätze es.
Sie tranken ihren Kaffee und plauderten ein wenig, bis es für Babs Zeit war, zur Arbeit zu gehen. Trish wird den ganzen Tag hier sein, also frag ihn einfach, wenn du etwas brauchst. Er wird alles tun, um zu helfen. Er wird auch das Mittagessen für Sie zubereiten, wenn Sie bereit sind. Guten Tag und bis heute Abend.
Danke Babs, dir auch einen schönen Tag.
Mark startete sein Projekt und tauchte dann tief darin ein, als Trish ihren Kopf aus der Tür streckte, um zu fragen, ob sie etwas brauchte. Er versicherte ihr, dass es ihm gut gehe und arbeitete weiter.
Ehe er sich versah, war es 1:00 Uhr morgens und sein Magen fing an zu knurren. Er legte sein Werkzeug ab und genau in diesem Moment erschien Trish. Ich habe gesehen, wie du stehengeblieben bist, und dachte, du wärst vielleicht bereit fürs Mittagessen. Gibt es etwas Besonderes, das Ihnen gefallen könnte?
Sie können mich überraschen. Ich werde fast alles essen. Beheben Sie, was Ihnen leicht fällt.
Okay, komm rein und du kannst dich waschen, während ich etwas vorbereite.
Mark wusch sich das Gesicht und ging zum Essbereich. Er beobachtete, wie Trish in der Küche umherwanderte. Heute trug sie Shorts und ein Bauchnabelhemd, das knapp über ihrem Bauchnabel endete. Ihr Arsch sah solide aus und sie konnte ihre Augen nicht von ihren Beinen nehmen. Er konnte fast sehen, dass sie um seinen Körper gewickelt waren. Er bemerkte, dass er anfing, sich zu verhärten und versuchte, an andere Dinge zu denken. Ehe sie sich versieht, hat Trish eine Mahlzeit vor sich. Sie unterhielten sich beim Essen und er war so ein guter Freund. Als er fertig war, kehrte er zur Arbeit zurück.
Kurz darauf kam Trish in einem weißen Bikini heraus. Er ließ ein Handtuch und eine Flasche Lotion fallen und sprang in den Pool. Er schwamm eine Weile, aber als er aus dem Becken kam, war der nasse weiße Anzug fast durchsichtig. Sogar aus fünfzehn Metern Entfernung konnte er sehen, wie ihr Oberteil an ihren Brüsten klebte, und den Schatten ihrer Brustwarzen. Sie nahm ihr Handtuch und trocknete es ab, während sie ihn direkt ansah.
Es war das erste Mal, dass er bemerkte, dass es auf der Terrasse keine traditionellen Gartenstühle oder Liegen gab. Hatte ein Block von etwa 2 mal 12? dick. Sie hatten keilförmige, gepolsterte Rückenlehnen, die auf dem Boden ruhten. Sie konnten zum Sitzen gerade und zum Bräunen angewinkelt eingestellt werden. Trish breitete ihr Handtuch aus und stellte die Rückenlehne so ein, dass sie Mark beobachten und seinen warmen Körper besser sehen konnte. Sie setzte sich hin und fing an, ihren ganzen Körper einzucremen, bis hinunter zu ihren Beinen, ihrem Bauch und ihrer Brust. Als sie so weit gekommen war, griff sie hinter sich und knöpfte ihr Top auf und ließ es auf ihre Seite fallen. Dann trug sie mehr Lotion auf ihre Brüste und den Rest ihrer Brust und Arme auf. Dann lehnte er sich zurück und wartete darauf, dass sich seine Augen bräunten. Das einzige, was sie anhatte, war der kleine Tanga, der ihre Fotze kaum bedeckte.
Als Mark merkte, was er tat, war er so vertieft, dass er sich umdrehen musste, um in eine andere Richtung zu schauen, um seine Arbeit zu erledigen.
Etwa eine halbe Stunde später rief Trish an: Mark, kannst du herkommen?
Mark hob den Kopf und ging vorsichtig zu ihr hinüber.
Ich kann mich nicht auf den Rücken legen, sagte Trish, setzte sich hin und hielt ihr die Lotionflasche hin. kannst du das bitte für mich machen??
Sie bewegte den Keil und legte sich auf den Bauch, zog ihr Haar zur Seite, um ihren anmutigen Hals zu enthüllen. Einen Moment später ging Mark neben ihr auf die Knie und goss die Lotion auf seine Hände, beginnend an seinem Hals und arbeitete sich seinen Weg über seine weichen, gebräunten Schultern bis zu seinem Rücken. Ihre Hände bohrten die Lotion in ihre seidige Haut und es fühlte sich eher wie eine Massage als eine Lotionanwendung an. Sie hielt inne, als das Klebeband ihre Taille erreichte, wo es zwischen ihren Arschbacken verschwand und sie für ihre Augen frei ließ.
Hör nicht auf, mach meinen Hintern auch und mach es von der Rückseite meiner Oberschenkel. Es wäre schmerzhaft, dort zu brennen.
Mark rutschte nach unten und als er sich bewegte, spreizte Trish ihre Beine, um ihm Platz zu machen. Sie kniete sich zwischen ihre Beine und rieb sich weiter mit der Lotion ein, beginnend mit ihren Waden. Er machte zuerst seinen linken Fuß, dann seinen rechten Fuß. Als er auf die Knie kam, benutzte er jeweils eine Hand. Sie fing an, ihre Hände von der Außenseite ihrer Hüften zu ihren Hüften zu streichen und sie wieder zu ihren Knien zu senken. Sie rieb die Rückseiten ihrer Beine und knetete ihre Muskeln, während sie die Lotion einarbeitete. Seine Hände bewegten sich auf und ab über ihre Schenkel und die Wangen ihres Arsches. Sie zog ihre Hände über ihre Wangen, ließ ihre Daumen in die Spalte gleiten und glitt an ihrer verschrumpelten Rosenknospe hinunter. Trish seufzte schwer, als sie das tat, und presste ihre Hüften hoch, um ihre Hände zu treffen. Er arbeitete die Innenseiten seiner Oberschenkel nach hinten. Mark trug etwas mehr Lotion auf seine Hände auf und fing an, seine Hände an der Innenseite seiner Beine hochzuheben, bis sie in seinen Leisten waren, Trish spreizte ihre Beine ein wenig mehr und hob ihre Hüften wieder an. Mark nahm seine Finger und schob sie unter den Rand ihres Tangas und rieb die äußeren Lippen seiner Fotze.
?Artikel? Ja? Pause.?
Mark schob den dünnen Stoffstreifen beiseite und ließ seine Finger über den Schlitz der Frau gleiten. Er zog es zurück und senkte es wieder. Sie rieb es an ihrer Fotze und um ihr verschrumpeltes Loch herum, während ihre Finger Feuchtigkeit aus ihrer undichten Fotze sammelten. Als ihre Finger zurückkamen, steckte sie ihren Finger in ihre Muschi. Er pumpte langsam und stöhnte erneut, als er sich zurückzog. Er schob seine Finger nach oben, um über sie zu gleiten, als ihre Klitoris aus ihrer Hülle kam. Trish rieb und zog es zwischen ihren Fingern, als sie anfing zu keuchen und sich gegen ihn zu winden. Plötzlich steckte er drei Finger in seine Fotze und als er sich gegen sie beugte, glitt er mit seinem Daumen seinen Arsch hinauf zu seinem ersten Knöchel.
Mark schob seine freie Hand unter Trish und rieb ihre Klitoris, was sie zu einem vollen Orgasmus schickte. Sie spürte, wie ihre Fotze ihre Finger kniff, als das Wasser ihre Hand überflutete.
Oh mein Gott, wirst du dich über mich lustig machen oder mich ficken? Ich will deinen Schwanz jetzt auch? Bitte??
Mark saß auf seinen Knien und senkte seine Hose und Unterwäsche und ließ seine stahlharte 7 los? Welle. Dabei drückte Trish den Saum ihres Bikinis nach unten und landete auf ihrem Rücken, während sie mit gespreizten Beinen auf ihn wartete.
Mark beugte sich vor und Trish packte seinen Schwanz und zielte vor ihn. Er schob sich vorwärts und schrie vor Freude auf, bis er so tief wie möglich pumpte, Zentimeter für Zentimeter. Zuerst streichelte er es langsam, und Trish folgte seinem Rhythmus. Sie bat ihn, bald schneller und härter zu werden. Bald schlug er sie mit einem Hammer und seine Eier schlugen gegen seinen Arsch. Trish vernietete ihre Muschi und hatte ihren nächsten Orgasmus, ihr Schwanz flutete wieder, Sperma tropfte ihre Spalte hinunter. Als sie ihren Orgasmus überstand, nahm Mark es heraus und drehte es zurück auf ihren Bauch. Sie hob ihre Hüften und schob seinen Schwanz zurück in ihre Fotze und fing wieder an, sie zu schlagen. In nur wenigen Minuten kam er wieder auf seinen Schwanz. Mark sammelte Flüssigkeit aus seiner Fotze und rieb sie an der Rosenknospe. Er steckte einen, dann zwei Finger in ihren Arsch, pumpte und drehte ihn, um ihn zu lockern.
Oh ja, fick meinen Arsch. Bitte fick meinen kleinen Arsch.
Mark nahm seinen Penis aus seiner Fotze und steckte ihn in den Eingang seines Arsches. Er begann seinen Schließmuskel zu drücken und drückte seinen Hintern zurück, um den Eindringling zu treffen. Ihr Arsch war eng, nass und heiß. Sie streckte die Hand aus und spielte mit ihrer Klitoris und schob ihre Finger in ihre Muschi und fing an, Ladungen zu pumpen, nachdem sie eine Ladung Sperma auf ihren engen Arsch geladen hatte, als sie ihren nächsten Orgasmus schrie. Als sein Hahn weicher wurde, rutschte er von seinem Arsch und brach auf seinem Handtuch zusammen. Mark wischte seinen Penis an der Ecke des Handtuchs ab, zog seine Hose hoch und machte sich wieder an die Arbeit.
Später bemerkte Mark, dass Trish aufstand, ihre Sachen packte und wieder hineinging. Kurze Zeit später kam sie heraus und reichte ihm ein großes Glas Limonade. Sie war immer noch nackt und drückte ihren Körper an ihn und gab ihm einen sehr langen und sinnlichen Kuss. ?Wenn Sie noch etwas brauchen, rufen Sie mich einfach an.?
Mark nahm einen Schluck von seinem Getränk und beobachtete ihren süßen Hintern, als sie wieder hereinkam. Anschließend setzte er seine Arbeit fort. Er sah Trish für den Rest des Tages nicht.
Als der Abend hereinbrach, gingen die Lichter automatisch an und Mark arbeitete weiter. Nach einer Weile kam Babs aus dem Haus und rief nach ihm. Glaubst du nicht, es ist Zeit aufzuhören? Sieht so aus, als hätten Sie heute gute Fortschritte gemacht.
?Ich glaube das habe ich getan. Die Abendluft war so erfrischend und es gab viel Licht, also machte ich weiter.
Kommen Sie herein und essen Sie mit uns zu Abend. Hast du für heute genug getan?
Mark aß mit Babs und Trish zu Abend und sprach über ein paar Dinge, die sie gemeinsam fanden. Trish trug einen hellblauen Rock und ein dunkelblaues Oberteil, das knapp unter ihre Brüste fiel. Er lächelte jedes Mal, wenn er Marks Blick begegnete. Als Babs einen Anruf entgegennehmen wollte, hatte sie die Gelegenheit, sich Mark zu nähern und mit ihrer Hand unter ihm hervor zu seiner nackten Brust zu streichen. Er drückte sie und kitzelte einen Moment lang ihre Brustwarze und sagte, es sei keine gute Idee. Er kicherte und sagte: Wie wäre es damit? und er zog seine Hand an seinem Bein zu seiner nackten Muschi. Sie tauchte ihre Finger ein und massierte ihre Klitoris für eine Minute, sammelte die Säfte und leckte dann ihre Finger.
?Mmm? so köstlich.?
Gibt es mehr, woher das kommt?, flüsterte sie ihm ins Ohr.
Nach dem Abendessen debütierte Mark und versprach, morgen früh wiederzukommen.
Am nächsten Tag wurde Mark wieder mit Kaffee begrüßt. Er sprach wieder mit Babs, bis er zur Arbeit ging. Er ging zur Arbeit, machte dort weiter, wo er aufgehört hatte. Nach einer Weile ging Trish hinter ihn und schlang ihre Arme um seine Taille. Er hörte es nicht kommen und war überrascht, als er es spürte. Sie drehte sich langsam zu ihm um und stellte fest, dass sie wieder einmal nackt war. Er legte sein Werkzeug weg und sah ihr in die Augen. Er hob seine Hände, um ihre Brüste zu umfassen. Glaubst du nicht, dass du heute Morgen etwas zu wenig angezogen bist?
Nein, ich finde, du bist ein bisschen overdressed.
?Woran denkst du??
Nun, zuerst dachte ich, ich würde deinen Schwanz lecken und dann dachte ich, du würdest mich zum Narren halten?
Das hört sich großartig an, aber ich wurde für einen Job eingestellt und wäre es nicht schön, wenn deine Mutter nach Hause käme und keine Besserung feststellen würde?
Okay, aber es wird gleich doppelt so viel Spaß machen, wenn du heute Nachmittag eine Pause machst.
Was hast du geplant, Schatz?
Du musst nur warten; Übrigens werde ich dich immer noch lutschen Er fiel auf die Knie und ließ seinen Schwanz los. Er nahm es in seinen Mund und begann tief in seinen Mund zu saugen. Er arbeitete mit seiner Zunge an ihrem Schaft auf und ab und saugte seine Eier in seinen Mund. Er leckte jeden Zentimeter seiner Männlichkeit und streichelte, was er nicht in seinen Mund bekommen konnte. Er saugte immer schneller daran, bis er spürte, wie seine Eier zogen und sein Schaft anschwoll. Er grunzte, als er in das Seil stürmte, um sie nach einem Seil voller Sperma zu befreien, das er so schnell schluckte, wie er bereitstellte. Als sein Penis weicher wurde, ließ er ihn aus seinem Mund gleiten. Er band seine Hose wieder zu und stand wieder vor ihm.
Ich mag den Geschmack deines Spermas wirklich. Wenn Sie noch etwas brauchen, rufen Sie einfach an. Ist das Mittagessen um 1:00 Uhr fertig?
Er kehrte zurück und ging nach Hause, und Mark ging wieder an die Arbeit. Wie sie sagte, bereitete sie pünktlich ihr Mittagessen vor und gesellte sich zu ihr, während sie aß. Nach dem Mittagessen ging Mark aus und war wieder einmal abgelenkt, als er wieder anfing zu arbeiten. Trish ist zurück, aber diesmal mit jemandem. Sie war eine Blondine mit Körbchengröße C und einer rasierten Muschi. Er wusste es, weil beide Mädchen nackt waren. Sie gingen auf sie zu und Trish stellte ihre Freundin als Karen vor. Karen kicherte, als Mark sie ansah und sagte: Schön dich kennenzulernen, Mark. Ich hoffe, du fickst mich so, wie du gestern Trish gefickt hast.
Wenn Sie geduldig sind, denke ich, dass ich Sie beide heute Nachmittag zufrieden stellen kann. In der Zwischenzeit machen Sie es sich bequem.
Mark streckte die Hand aus und streichelte Karens Brust und beugte sich hinunter, um an ihrer Brustwarze zu saugen. Dann drehte er sich um und machte sich an die Arbeit. Die Mädchen gingen ins Solarium und breiteten ihre Handtücher aus. Sie verbrachten mehrere Minuten damit, sich gegenseitig einzucremen. Es schien lange zu dauern, bis sie dies erreichten. Mark beobachtete, wie Karen anfing, ihre Finger in Trishs Fotze zu stecken. Trish lehnte sich zurück, während Karen an ihrer Klitoris arbeitete, und ein paar Minuten später zog sie Karen in der 69er-Position auf sich, wobei beide Mädchen ihre Gesichter in die Muschi der anderen schlugen. Mark sah zu, wie sie sich gegenseitig aßen. Stöhnen und Stöhnen erreichte ihn schließlich und er ging und zog sich aus. Schau mal, wer hat an der Party teilgenommen? sagte Trish und spähte durch Karens Hüften.
Karen blickte über ihre Schulter zurück und sagte: Oh mein Gott? sagte.
Mark kniete sich hinter Karen und machte sich bereit, sie zu ficken. Trish griff nach oben und zog seinen Schwanz in ihren Mund und leckte und saugte, um sie fertig zu machen. Als er genug geschmiert war, schob er seinen Schwanz in Karens Fotze und Trish war wieder damit beschäftigt, Karens Kitzler zu lecken.
Als Mark in ihre Muschi pumpte, griff er nach unten und packte ihre Brüste, kniff in ihre Brustwarzen und fand Trish mit der anderen. Seine Eier trafen weiterhin Trishs Gesicht und Trish leckte und saugte sie in ihr Haus. Karen war die erste, die ankam, Sperma fiel auf Trishs Gesicht. Sie schlug mit ihrer Zunge gegen Trish und saugte mit neuer Energie an ihrer Klitoris. Dann kam Mark und pumpte sein Sperma auf Karen. Trish hatte kurz darauf einen Orgasmus. Karen umarmte ihr Sperma, als Mark seinen Schwanz aus ihrer Fotze zog. Trish verschwendete keine Zeit damit, Karens Fotze zu lutschen, um Marks Ejakulation aus ihrem tropfenden Loch zu fressen. Mark stand auf und ging zum Pool und sprang. Er drehte ein paar Runden, bevor er herauskam. In diesem Moment setzten sich die Mädchen hin und begannen zu reden. Als er näher kam, lächelten sie und fragten, ob er bereit für die zweite Runde sei. Wenn ich es im Liegen kann, werde ich es tun, antwortete Mark.
Er legte sich auf den Rücken und winkte Karen an seine Seite. Warum lutschst du nicht meinen Schwanz, bis er schön hart ist? Dann kann sich Trish darauf setzen und du kannst dich auf mein Gesicht setzen, damit ich deine schöne Fotze schmecken kann?
Karen kroch über das Mal und leckte ihren Kopf und den Schaft ihres Schwanzes. Er schob die Spitze seiner Zunge in die Spitze seines Pinkellochs. Er saugte seinen Penis bis zu seinem Hals und zog ihn zurück, saugte die Flüssigkeiten ein und veranlasste Mark, seine Hüften zu pumpen, um sein Gesicht zu treffen. Karen öffnete ihre Lippen und sagte: Ist das schwer genug für dich? sagte.
Trish sagte: Ist das schwer genug für mich? sagte. Er kletterte hoch und richtete seine Fotze auf seine Fotze und mit einem tiefen Seufzen ließ er sie seine Stange hinuntergleiten.
Karen warf ein Bein über Mark und senkte ihn gerade weit genug, um ihre Lippen in seine zu stecken. Trish stieß ihre Zunge in ihr Loch, als sie auf ihrem Schwanz hüpfte. Die drei feurigen Körper sprangen und wanden sich einer nach dem anderen, ergossen sich übereinander und ineinander, bis sie schließlich zu einem Haufen zusammenkamen. Als sie sich erholt hatten, gingen sie alle in den Pool und spielten kurz miteinander und spritzten Wasser. Mark ging als erster raus und trocknete. Die Mädchen schnappten sich ihre Kleider und gingen zurück an die Arbeit, während sie sich nach Hause zurückzogen, um all die Dinge zu tun, die die nackten Mädchen miteinander machen.
Babs ist zurück, während Mark sich für den Abend fertig macht. Ich denke, wenn alles gut geht, muss ich es bis morgen Abend fertig haben. ?
?Keine Eile; Sie sollten sich Zeit nehmen. Zögern Sie nicht, den Pool zu nutzen. Es gibt auch einen Fitnessraum die Treppe hinunter, den Sie nutzen können, wenn Sie möchten. Wir haben auch einen Whirlpool im Erdgeschoss. Großartig zu verwenden, wenn Sie steife Muskeln haben. Wenn Sie es nicht eilig haben, nach Hause zu kommen, zeige ich Ihnen gerne alle.
Ich denke, ich würde das lieben. Ich hatte einige Schmerzen von all den Drehungen, die ich in den letzten Tagen gemacht habe.
Toll, folge mir, wir kümmern uns um dich.
Mark folgte Babs in den Keller, wo er einen sehr schönen Trainingsbereich mit mehreren Trainingsgeräten hatte. Am meisten interessierte ihn der große Whirlpool. Seine Muskeln waren wirklich angespannt und ein wenig wund. Babs reichte ihm eine Badehose und zeigte ihm, wo er sich umziehen musste. Als sie ausstieg, stieg sie in die Wanne und entspannte sich im heißen Wasser. Ein paar Minuten später gesellte sich Babs zu ihm. Sie trug einen sehr kleinen Bikini, als sie daneben kletterte. Er bückte sich und drehte die Düsen an, und das Wasser blubberte und bewegte sich.
Babs, ?Stört dich deine Rückenmuskulatur?
Mark antwortete mit Ja und zog sie zu sich, damit sie sich vor ihn setzte und begann, ihre Muskeln zu massieren und ihren Körper zu reiben. Er ließ seine Hände über seine Haut gleiten, rieb und stupste seinen Rücken und spürte, wie diese Muskeln die Spannung lösten. Er fuhr mit seinen Händen und Fingern an seinen Seiten entlang und schlang sie um seine Brust. Er erkannte bald, dass sie an ihm lag, den Kopf auf seiner Schulter, während seine geschickten Hände ihre Magie entfalteten. Er konnte ihre Brüste auf seinem Rücken spüren und wachte auf. Er hoffte, dass die Blasen seine Erektion verbergen würden. Babs brachte ihre Hände zu ihrer Brust und rieb ihre Brustwarzen, erlaubte ihren Fingern, sanft zu kneifen und zu ziehen, wodurch ihre Brustwarzen hart wurden. Babs griff hinter ihn und knöpfte ihn auf. Er schob es weg und warf es über den Wannenrand. Mark konnte jetzt spüren, wie ihre steinharten Nippel in seinen Rücken sanken, und er drehte sich ein wenig zur Seite und fand seine Lippen. Als er sie küsste, öffnete er seinen Mund, um ihre Zunge zu treffen. Sie ließ ihre Hände von ihrer Brust zu ihrer Taille gleiten und fuhr mit ihren Fingern unter ihren Hosenbund. Sie packte seinen Schwanz und fing an, ihn zu streicheln.
Mark griff hinter ihn und hob ihn hoch, damit Babs seinen Körper erreichen konnte. Er hob seine Hand, um ihre Brust zu fassen und nahm ihre Brustwarze zwischen seine Lippen. Er zog sie auf seinen Schoß und lehnte sich mit dem Rücken gegen den Wannenrand. Sie senkte ihre Hände, um den Saum ihres Bikinis zu schieben, und ließ ihre eigenen Badeanzüge aus der Wanne fallen. Sie küssten und streichelten sich mehrere Minuten lang. Mark brachte ihre Brust zu seinem Mund und neckte ihre Brustwarze mit seiner Zunge. Sie saugte und wechselte dann zur anderen Brust, um dasselbe zu tun. Babs streichelte wieder seinen Schwanz und drückte ihr Gesicht an seine Brust. Mark hob Babs hoch, setzte sich auf den Wannenrand und spreizte ihre Beine. Sie vergrub ihr Gesicht zwischen ihren Schenkeln und fuhr mit ihrer Zunge den Schlitz hinauf bis hinunter zur Klitoris. Er küsste ihren Kitzler und saugte ihn zwischen ihre Lippen. Dann senkte er seine Zunge zwischen seine Lippen, um ihre rosa inneren Lippen und das Loch, das sie bewachten, zu schmecken. Er grub seine Zunge tief und saugte die Säfte, während er zwischen seinen Fingern mit ihrer Klitoris spielte.
Mark, lass uns von hier verschwinden. Ich möchte diesen wunderschönen Schwanz so schnell wie möglich in mich stecken. Sie stiegen aus der Wanne und brachten ihn in sein Zimmer, wo er ihn auf sein Bett zog und es zwischen seine Beine stellte. Er schlang ihre Knöchel um die Rückseite ihrer Beine und zog sie zu sich, während seine Hand auf seinen Schwanz im nassen Eingang ihrer Fotze zielte. Er stieß es in sie und stöhnte in ihren Mund, als sie mit jedem Schlag tiefer ging. Sie flehte ihn an, bald schneller und tiefer zu gehen. Sie schlug ihn schneller und quietschte, als er auf ihrem Schwanz landete. Sie bewegte sich weiter gegen ihn und ließ seine Eier auf ihren Arsch klatschen. Immer wieder kam sie, ihre Beine über seinen Schultern gekreuzt. Sie hob ihre Hüften und wiegte ihn auf seinem Schwanz auf und ab. Sie biss und saugte an ihren Brüsten und als sie mit einem Finger über ihren Arsch rieb, kam es so hart heraus, dass sie Sperma über Marks Bauch spritzte. Seine Fotze verkrampfte sich um seinen Schwanz, was seinen Orgasmus auslöste. Sein Sperma sprengte ihre Ladung nach der anderen und füllte ihre Fotze. Sie fielen beide zu Boden und sie fiel neben ihn.
?Ich habe seit Jahren nicht mehr so ​​stark ejakuliert? Bab flüsterte. ?Ich hoffe, wir bekommen die Gelegenheit, dies noch einmal zu tun.?
Ich werde das auf meine To-do-Liste setzen. Trotzdem denke ich, dass ich jetzt besser nach Hause gehen sollte. Wir sehen uns morgen früh wieder.
Mark ging zurück in den Trainingsraum, wo er seine Kleidung gelassen hatte. Als sie dort ankam, machte sich Trish bereit, im Bademantel in den Whirlpool zu gehen. Sie ging nackt und kam zu ihm und packte seinen Schwanz. Dein kleiner Freund scheint heute Abend beschäftigt zu sein. Wissen Sie nicht, dass Sie Ihre Werkzeuge reinigen müssen, bevor Sie sie wegräumen? Ich erledige das für Sie.
Trish ging auf die Knie und nahm seinen Schwanz in den Mund und saugte daran. ?Mmm? Schmecken du und meine Mutter gut? Er leckte es und saugte daran, bis es in seiner Kehle war. Mark zog sich an und küsste sie zum Abschied.
Am nächsten Morgen kam Mark zurück und trank seiner Routine entsprechend Kaffee und Brötchen mit Babs, bevor es losging. Trish schloss sich ihnen an. Trish trug heute morgen ihre Robe. Er nahm das Tablett heraus und goss es in Babs Mark. Sie unterhielten sich, bis es für Babs Zeit war, zur Arbeit zu gehen. Sobald er gegangen war, ließ Trish ihre Robe fallen und setzte sich nackt auf Marks Schoß. Er legte seine Hand auf ihre Hüften und ihre Brust. Er küsste sie und sagte: Ich möchte nicht, dass du diesen Job beendest. Wenn du fertig bist, kannst du mir dann nicht dieses wunderschöne menschliche Fleisch geben, das zwischen deinen Beinen hängt?
Ich muss zugeben, dass ich es vermissen werde, hier zu sein, aber ich habe noch andere Verpflichtungen zu erledigen. Apropos Verpflichtungen, es ist Zeit, sich an die Arbeit zu machen.
Mark arbeitete bis zur Mittagszeit und Trish ließ seine Uhr zu seiner üblichen Zeit reparieren. Nach dem Mittagessen ging er wieder an die Arbeit. An diesem Nachmittag kam Trish zurück und sagte: Zeit zum Schwimmen. Ich lasse Sie heute keine Geschäfte mehr machen.
Ich kann es in etwa zwei Stunden fertigstellen. Ich hasse es, so kurz vor dem Abschluss Zeit zu verschwenden.
?Entschuldigung, Sie können später fertig werden. Bist du jetzt meins? Er fing an, seine Hose aufzuknöpfen und als er den Reißverschluss herunterzog; Er gab auf und zog sein Hemd über den Kopf. Er kniete sich vor ihn und zog seine Schuhe und Socken aus und er zog seine Hose aus. Trish zog ihre Unterwäsche herunter und ließ ihren Schwanz los. Er nahm seinen Penis in den Mund und saugte ein paar Minuten daran, dann stand er auf und zog ihn in den Pool. Sie spielten lange miteinander und spritzten Wasser. Trish stellte sicher, dass sie ihren nackten Körper bei jeder Gelegenheit an ihrem rieb. Er schob sie an den Rand des Beckens und stellte sich zwischen ihre Beine. Er tauchte seine Zunge in ihren Schlitz und aß weiter ihre Fotze, bis sie kam.
Mark und Trish kletterten auf das Solarium und verbrachten die nächsten paar Stunden damit, sich zu lieben und in der Sonne zu schlafen. Als der Abend nahte, zog sich Mark wieder an und entschied, dass er seinen Geschäften nachgehen und sein Projekt abschließen musste. Trish brach ins Haus ein, damit sie nicht abgelenkt wurde.
Ein paar Stunden später beendete Mark die Arbeit, räumte das Gelände, verstaute sein Werkzeug zurück in seinem Lastwagen und stapelte das überschüssige Baumaterial von der Straße. Als er fertig war, klopfte er an die Tür und lud Babs ein, das fertige Projekt zu überprüfen. Er war sehr zufrieden mit seiner Arbeit und lud ihn wieder zum Essen ein. Mark lehnte respektvoll ab und erklärte, dass er seine Werkzeuge angesichts eines drohenden Regensturms verstecken müsse. Er versprach Babs, Ende der Woche wiederzukommen, um seine Einladung anzunehmen.
Mark kehrte nach Hause zurück und schaffte es, seine Werkzeuge in der Garage zu verstecken, bevor der Sturm begann. Sie ging duschen und zog sich etwas Bequemeres an.
Er wurde von Janet und Sharon begrüßt, als er die Küche betrat, um etwas zu essen zu finden. Sie waren beide so begierig darauf, ihn zu begrüßen, dass sie beide ihre Arme um ihn schlang und ihn nicht losließen, bis sie beide gründlich geküsst und befummelt wurden. Während Janet weiter für ihn kochte, war Sharon damit beschäftigt, Mark zu verspotten und zu begrapschen. Mark versicherte ihnen, dass das Projekt abgeschlossen sei und er bis auf das Abendessen, zu dem er am Wochenende eingeladen sei, nicht mehr zurückkehren müsse.
Nachdem er eine Weile gegessen und sich entspannt hatte, sagte er ihnen, er brauche eine gute Nachtruhe. Janet gab ihm einen Gute-Nacht-Kuss und flüsterte ihm ins Ohr: Erhol dich gut und spare für mich für morgen Nacht auf.
Sharon küsste ihn und umarmte ihn. Er ging und zog sich in sein Zimmer zurück. Er lag da und lauschte dem Regen auf dem Dach, bis er einschlief. Er hatte nur kurz geschlafen, als er spürte, wie ein warmer Körper in sein Bett kroch. Sharons nackter Körper ruhte auf ihrem Rücken und ihr Arm griff über sie und streichelte ihre Brust.
Sharon, heute Abend nicht, ich bin wirklich müde, sagte Mark.
?Schh? Schlaf einfach, ich will nur morgen früh hier sein. ?

Hinzufügt von:
Datum: September 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.