Lesbenspaß Im Schnee

0 Aufrufe
0%


In der vorliegenden Form
Kapitel 5
Der Kuss wird härter. Für beide dringender.
Ach Sarah? Er drückt Worte durch die Bogenwimpern seiner Zunge. Er kann nur in seinem Mund stöhnen.
Er zieht seine Hose an und zerkratzt seine Jacke. Sie ergreift Maßnahmen, um ihn niederzuschlagen. Er nimmt seine Unterlippe zwischen die Zähne. Er spricht säuerlich mit seinem zusammengepressten Mund
Hast du keinen Mut?
Option zwei dann. er bewegt sich
Mittelpunkt des Raumes. Er lehnte seinen Rücken mit seiner Brust an die Wand. Er klammert sich an ihre Schultern, als der Mann ihren Schritt weit genug auseinander zieht, um seine Hand hineinzustecken. Er schnallt seinen Gürtel ab. Dann Verschluss und Reißverschluss. Sie schiebt ihre Hose über ihre Hüften. Unterwäsche folgt. Er lässt seinen Schwanz los. Er hat sich seit ein paar Tagen nicht mehr im Schritt rasiert. Es hinterließ ihren Schritt prickelnd wie Sandpapier auf ihrer zarten Haut.
Seine List ist streng, aber gut geölt. Mit einer gleichmäßigen, fast aggressiven Bewegung schob sie ihren Hals zu ihm. Er stöhnt und zieht die Schultern hoch, wobei er es schafft, den Kragen seines Mantels weit genug zu öffnen, um die nackte Haut zu sehen.
Hast du kein Höschen getragen?
Er lässt seine Schulter los und kichert, bevor er antwortet. Augen sorgfältig geschlossen.
?Habe ich sie als Geschenk im Auto gelassen? Er trägt schwere Hosen. Er wimmert und kommt zum Orgasmus. Es spritzt nicht. Es überschwemmt deine Leisten. Beides wird klebrig. Er hat nicht genug getrunken, also sind seine Flüssigkeiten spritzig süß, während der Duft die Luft erfüllt. Er schlägt sie entschlossener. Das hin- und hergehende Klicken des Penis des Mannes erfüllt den Raum. Es hallt an den kahlen Wänden wider.
er grunzt
sie quietscht
?Ja Vater Fülle meine Muschi. Gib mir das gute Zeug
Es leert sich wieder. Klemmen Sie Ihr Werkzeug wie einen nassen Schraubstock.
Er läuft wieder nach Hause. Es trifft ihren Gebärmutterhals und hält ihn dort fest, während sie ihre eigene erschöpfte Ladung in die Tiefe entleert. Er seufzt, als seine Männlichkeit verblasst. Sie senkt ihre Beine von ihren Hüften und lacht einen Moment lang glücklich. zwischen ihm und der Wand hängen
Okay, Philip. (sie erinnerte sich endlich an ihren Namen) Du kannst mich jetzt enttäuschen. Wir müssen duschen. Er lässt sein Gewicht fallen. Sie rutscht zu Boden und zieht ihr Oberteil mit einer auffälligen Geste aus. Er wirft es in die Ecke. Er kann nur schauen. Slack starrte seine Teenager-Teenager-Form an. Chuck Taylors kurze Oberteile fliegen eins nach dem anderen. Eine Socke, die dein Gesicht trifft. ?Handtuch? das ist alles, was es sagt.
Ihr Rock folgt ihrem Polooberteil und greift nach der lila Tasche. Ins Badezimmer kommen. Die Holzlatte unter seinen nackten Füßen wundert sich über die Wärme des Bodens. Endlich bricht er seine Trance. Er wandte den Blick von dem perfekt geformten Körper ab, der keine 1,70 Meter groß war. Er ist groß genug, um sich selbst auszuziehen. Er folgt ihr ins Badezimmer und schließt die Tür. Auf einem Regal hinter ihm liegen mehrere Stapel Frottee in unterschiedlichen Größen. Alles flauschig wie ein teures Hotel.
Sie drehte sich zu ihm um. Großes Kaboodle. Es ist auf dem Waschtisch offen. Sie hat Lufa, Duschgel und Shampoo. Sie sah ihn an, als sie die Dusche aufdrehte und zur Seite trat. Sofort beginnt ein ein Meter langes Oval aus warmem Wasser in weichen, aber öligen Tropfen aus der auf dem Dach montierten Regenhaube zu fallen. Er zeigt ihr schweigend, wie man mit extremen Bewegungen die versteckten Wandverbindungen öffnet. Weiteres Wasser sprudelt aus verdeckten Armaturen in den beiden Steinmauern. Füllen Sie die Ecke mit Feuchtigkeit. Alles ist so positioniert, dass das Wasser nicht aus der dreiseitigen Duschkabine spritzt.
Sie baden sich ein paar Minuten lang schweigend, bevor sie schließlich sprechen.
Wir müssen etwas wegen der Kiesgrube da drüben unternehmen. Willst du mich noch mal so ficken?
Vorsichtig trägt er die Seife in seiner Hand auf; Kleine Straßenrötung, verursacht durch einen Schambart, der auf der zarten Haut zwischen ihren Schenkeln erscheint
?Verzeihung? sagt er verlegen. Ich habe nicht mit mehreren Geschlechtsverkehr in vierundzwanzig Stunden gerechnet?
Er kichert. Dann sagt er in gespielt ernstem Ton.
Ich habe das Netz in meiner Ausrüstung. wenn du es versuchen willst
Er verlässt die Kabine in einem spielerischen Schrecken. Dann verlässt er den Raum, um sein Rasierzeug zu holen.
Als sie zurückkommt, greift sie nach dem kleinen Hocker aus Teakholz unter dem Handtuchhalter und drückt einen einzigen Knopf an der Wand. Jeglicher Wasserfluss wird unterbrochen.
Er öffnet eine kleine, holzverkleidete Tür neben der Duscharmatur und zieht einen Wasserhahn mit einem Schlauch heraus.
?Dies ist ein Badezimmer im japanischen Stil.? erklärt. Damit er auf dem Hocker sitzt. Dann erhitzt sie das Wasser im Schlauch und sprüht es auf ihre Kleidung, gibt ihr die Kappe und die Rasierklinge, bevor sie Rasieröl auf ihre Leistengegend aufträgt.
Es hat mich ein kleines Vermögen gekostet, aber wie Sie sehen können, ist es effizient. Und viel Spaß, wenn Sie einen Partner haben?
Beide kichern, als er zur Mission übergeht.
Nach beiden gründlich gewaschen und getrocknet. Sie trägt ihre Taschen in den großen Schrank und geht, um sich anzuziehen. Während sie nach dem Team-Tenniskleid im Jersey-Stil der Columbus Blue Jackets sucht, das sie sich wünscht, packt sie alles aus, was sie aus ihrer Handtasche holen kann. Auf der Rückseite steht die Nummer 31 und der Name Tuğnut. Dann kauft sie ein weiteres Paar Söckchen zum Anziehen. Mit einem Haufen schmutziger Sachen. Eine andere der Falten. Einige davon haben bereits Hangars.
Sarah nimmt den Haufen schmutziger Wäsche vom viel größeren Haufen in ihre Arme. Mit einem Rauschen in der Kehle findet er Philip, der in der Küche nach einem Menü zum Mitnehmen führt. Dann sieht sie ihn etwas schüchtern an und sagt, folge mir. Sie betreten den Flur und drücken einen kleinen Messingknopf, der nicht ganz in einem Holzboden an der Wand, näher an der eigenen Tür der Hauptsuite, verborgen ist. Eine versteckte Öffnung erscheint. Und es schiebt die extra große Taschentür zur Seite, um eine große Wäschestation freizulegen. Sie trat zurück, damit er ihr ihr Zimmer geben konnte. Er grummelte über die Ironie, die er sah, als er sie beobachtete. Sie dreht sich um und sieht ihn mit einem fragenden Gesichtsausdruck an.
?Tugnut? Ich denke, es passt zu dir?
dann lacht er stumm über seinen eigenen Witz.
Sie wirft ihm ein schmutziges Höschen zu.
HASSEN SIE NICHT Ron war in den frühen Saisons der Jackets ein großartiger Torwart. Ich bin nicht alt genug, um ihn live spielen zu sehen. Aber ich liebe es, alte Spiele anzuschauen und ja Ich kann sehr gut Haselnüsse ziehen? streckte seine Hand aus und griff spielerisch nach seinem Paket

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 12, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert